MX-5 Geschichte

 
Bücher zur Geschichte des MX-5 und zur Geschichte von Mazda:

Hier klicken für Bücher zur Geschichte des MX-5 und zur Geschichte Mazdas.

 

Schon sehr früh wurden Sondermodelle vom MX-5 präsentiert, die abweichend zur Serie einige Merkmale aufwiesen, die nur bei diesen Sondermodellen (oder Limited Editions) zu finden waren.


Die - in meinen Augen - gelungensten Sondermodelle waren die, die durch Verwendung von Leder, Holz und Chrom der britischen Roadsteridee nachempfunden wurden.


Schon 1991 wird das erste Sondermodell „Racing Green“ erstellt, in einer Auflage von 500 Exemplaren (1992 aufgrund des Erfolges um zusätzliche 750 Exemplare erweitert). Es kommt mit einer dunkelgrünen Lackierung und beigefarbenen Ledersitzen den britischen Ur-Roadstern schon sehr nahe.


1998 erscheint dann die NB Baureihe, nun ohne die Klappscheinwerfer. Im Vergleich mit dem NA setzt der NB durch Karosserieverstärkungen, aber auch durch Leder, elektrische Spiegel und Fenster, Sitzheizung, etc. ein wenig „Wohlstandsspeck“ an, wird aber eben auch deutlich komfortabler.


Der NB erhält 2001 ein Facelift, dass unter Anderem an den hochgezogenen Rückenlehnen der neuen Sitze, sowie der neu gestalteten Frontschürze mit neuen Scheinwerfern zu erkennen ist. Die Baureihe wird intern NB-FL genannt.


Im April 2001 erscheint dann das erste „Memories“ Sondermodell. Zur Wahl stehen die Farbtöne Brilliantschwarz, Piniengrün Metallic und Marineblau, immer „garniert“ mit beigefarbenen Ledersitzen und Persenning, sowie Holz an Lenkrad, Schaltknauf und Handbremshebel. Besonderes Merkmal dieses Memories-Modells ist das beigefarbene Vinylverdeck. Vom Memories I werden 1.200 Exemplare bereitgestellt, was sich jedoch als zuwenig erweist.

Geschichte der Mazda MX-5 Memories - Sondermodelle:
 

So folgt schon im Dezember 2002 die Neuauflage, der Memories II (obwohl nie offiziell mit Ziffern versehen). Granatrot Metallic ersetzt das Marineblau und das Vinylverdeck wird durch ein schwarzes Stoffverdeck ersetzt. Die zweite Memories-Auflage wird 1.500 mal gebaut. In Großbritannien heißt dieses Sondermodell „Montana“.


Genaue Ausstattungsmerkmale und Prospekte zu den ersten beiden Memories-Auflagen können in den Links gefunden werden.


Im November 2003 erhält der NB ein weiteres, kleineres Facelift (Änderungen im Innenraum).


Die dritte und letzte Auflage des Memories erscheint dann im September 2004, diesmal mit dem Windschott mit integrierten Lautsprechern und Holzlenkrad mit Intarsien als besondere Merkmale. An den 16-Zoll Felgen, dem schwarzen Stoffverdeck, sowie der beigen Persenning und an den in die Frontschürze integrierten Nebelscheinwerfern kann man den MX-5 Memories III von außen erkennen. Einzig für dieses Modell wird der Farbton Festivalschwarz (28W) gewählt, ein Schwarz, das bei Sonneneinfall zu einem Bordeauxrot wird - ähnlich, aber deutlich dunkler als beim ähnlichen Miracle Sondermodell des Jahres 2000 (2.750 Exemplare). Vom MX-5 Memories III gibt es nur 500 Exemplare (andere Quellen nennen genau 527 hergestellte Exemplare). Die genauen Austattungsmerkmale können hier begutachtet werden: Prospekt


Einige Bilder zur Präsentation des MX-5 Memories III:

Quelle für alle Prospekt- und Pressebilder: Mazda Motors (Deutschland) GmbH

IMPRESSUMImpressum.html